Schwermetallvergiftung!

Magenschmerzen ? Gedächtnisstörungen ? Müdigkeit? Gereiztheit?Durchblutungsstörungen? Arteriosklerose? Herz-Kreislaufkrankheiten? Rheumatische Beschwerden ? Schmerzen ?Burn-out-Syndrom?

Eine Schwermetallvergiftung ist eine Vergiftung, die durch die Aufnahme von Schwermetallen wie Aluminium, Blei, Cadmium, Quecksilber, Thallium oder Polonium entsteht. Es gibt viele Ursachen für diese Aufnahme, langjährige Benutzung von Aluminiumgeschirr, Alufolien, Deodorants, oder von Lebensmitteln, welche Schwermetalle enthalten, sind nur einige.
Toxische Schwermetalle schädigen den Stoffwechsel auf zwei Arten. Erstens sammeln sie sich in den lebenswichtigen Organen und Drüsen an, beispielsweise in Herz, Nieren, Nerven, Gehirn, Knochen und Gelenken. Zweitens können sie lebensnotwendige Mineralien verdrängen und deren Platz einnehmen ohne deren Funktionen zu erfüllen. Damit behindern sie die Arbeit der Enzyme im Stoffwechselgeschehen. Es ist daher extrem wichtig, schon bei geringsten Mengen von toxischen Schwermetallen eine Entgiftung oder Ausleitung vorzunehmen.
Schwermetallvergiftungen sind nicht nur eine eigenständige Gesundheitsschädigung. Sie sind häufig der Auslöser für weitere Erkrankungen, die aus den Vergiftungserscheinungen heraus entstehen. Durch spezielle Ausleitungsmethoden können Schwermetallvergiftungen unterstützend therapiert werden. Vergiftungen mit Schwermetallen können bei Erwachsenen und bei Kindern vorkommen.

Diese Schilderung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat, soll dafür die Augen öffnen, wie katastrophal sich die toxischen Schwermetalle auf die Gesundheit auswirken können. Sie soll auch als Anregung gedacht sein, die Entgiftung und die Ausleitung dieser toxischen Schwermetalle ernst zu nehmen.
Denn der Körper soll von Giftstoffen befreit, gereinigt und entlastet werden.